Mit der Ferienwohnung Köln nach Bickendorf

Bickendorf ist ein Stadtteil von Kölle, welcher ganz im Nordwesten der Domstadt liegt. Organisatorisch gehört er als Stadtteil mit der laufenden Nummer 403 zum Stadtbezirk Ehrenfeld. Heute möchte die Ferienwohnung Köln ihnen diesen interessanten Stadtteil näher bringen. Die Telefonvorwahlnummer von Bickendorf lautet: 0221.

Die Postleitzahl von Klettenberg lautet: 50827 und die Fläche des Stadtteils beträgt 2,31 km²!

Köln Bickendorf

Geograpische Lage von Bickendorf

Es gibt drei weitere Stadtteile die an Bickendorf angrenzen und dies sind die folgenden: Vogelsang, Ehrenfeld und Ossendorf. Jeweils im Westen, Süden und Norden.

Die Geschichte von Bickendorf

Bereits weit vor unserer Zeitrechnung wurde das Gebiet mit dem heutigen Namen Bickendorf von germanischen Ubiern bewohnt. Diese Erkenntnis hat man archäologischen Funden in diesem Gebiet zu verdanken. Außerdem glaubt man, dass dort in der Nähe oder direkt in Bickendorf ein römischer Gutshof stand. Auch dies wurde durch einige Funde klar. Ganz sicher ist jedoch, dass ab dem 13. Jahrhundert einige Klostergüter in Bickendorf zu finden waren. Diese Klostergüter gelten heute quasi als die Anfänge von Bickendorf und Ossendorf! Bickendorf war immer im Verlauf der nächsten Jahre nur ein einfaches Bauerndorf und wurde nicht weiter beachtet, da es auch nur wenige hunderte Einwohner hatte. Aus Kirchensicht gehörte es zu der Pfarrei St. Bartholomäus (Mechternhof). Die Verwaltung von dem Stadtteil Bickendorf übernahm damals die Erbvogtei Köln (Gerichtsbezirk Gereonis). Die Hofgutkapelle St. Rochus wurde im Jahre 1733 zu Ehren eines Schutzheiligen errichtet. Im weiteren Verlauf ergaben sich folgende Ereignisse:

  • zwischen 1836 und 1847 wurde die Kapelle als Pfarrkirche genutzt
  • 1842 Teilzerstörung und wieder aufgebaut
  • 1925 restauriert

Die Rochuskirche in Bickendorf befindet sich auf der Venloer Straße.

Bickendorf wurde 1843 offiziell gegründet und hatte damals schon stolze 345 Einwohner! Verwaltungstechnisch gehörte man zu der Bürgermeisterei Müngersdorf. Die "Gemeinnützige Aktiengesellschaft für Wohnungsbau" (GAG) war letztlich Schuld daran, dass ein wahrer Boom in Bickendorf einsetzte als dort 578 Arbeiterwohnungen gebaut werden sollten. Den initierten Architekturwettbewerb gewann die Architektengruppe um Herrn Wilhelm Riphahn, welcher sich mit dem kölschen Motto „Lich, Luff und Bäumcher“ (Licht, Luft und Bäumchen) durchsetzen konnte! Viele Familien mit Kindern zogen dann sogleich in die zahlreichen entstandenen Einfamilienhäuser und Mehrfamilienhäuser, sodass es einen richtigen Bevölkerungsschub gab. Im Rahmen der NS Zeit errichtetet die Stadt Köln eine Barackensiedlung um dort im Jahre 1935 beginnend bis zu fünfhundert Menschen zwangsanzusiedeln um sie von ihrem Wandersleben abzuhalten. Diese Barackensiedlung bzw. dieses Lager wurde dann am 16. Mai 1940 vollständig aufgelöst und man brachte die Bewohner in ein Sammellager in Köln-Deutz. Letztlich nach dem Krieg wurde dort erneut auf dieser Freifläche ein Wohnwagenlager eingerichtet. Im Jahre 1958 wurde dann endlich "normaler" Wohnraum für diese Menschen geschaffen. Eine Gedenktafel erinnert heute an die schreckliche Zeit.

Ferienwohnung Köln Tipp

Schauen Sie sich bei einem Besuch in Bickendorf auch auf jeden Fall einmal ein Highlight an, nämlich das Wegekreuz „Dat rude Krüzz“. Es ist erstaunlich gut erhalten und ist ein Beleg für die Gläubigen Anwohner in Bickendorf.

Industrie und Fabriken

Als bekannteste und vermutlich wichtigste Fabrik wurde die „Reichs-Luftschiffhalle“ in Köln-Bickendorf aufgeführt. Diese wurde im Jahre 1909 gebaut bzw. dann war der Baubeginn. Folgende Eckdaten liegen für diese Halle vor:

  • 152 Meter lang
  • 50 Meter breit
  • 30 Meter hoch
  • Stahlkonstruktion
  • Hallenfläche mit 7600 m²
  • Fertigstellung ist im Mai 1909
  • Platz für 3 Luftschiffe

Sie sehen, für damalige Verhältnisse sicherlich gigantische Ausmaße! Unser Kaiser Wilhelm II. verlieh sogar im Juli 1909 der Domstadt den offiziellen Namen „Reichsluftschiffhafen Coeln“! Sogar der berühmte Graf Ferdinand von Zeppelin landete schon damals mit seinem Luftschiff in Colonia. Im Bereich der Luftschiffahrt spielte Bickendorf dann eine große Rolle.

Verkehr in Bickendorf

In Bickendorf gibt es einen Güterbahnhof und mit dem PKW kann man den Stadtteil auch über die A59 erreichen. Wer lieber mit öffentlichen Verkehrsmitteln (hier also unsere KVB) unterwegs ist, der muss die Straßenbahnlinien 3 und 4 nutzen. Auch mit dem Bus ist man dort gut unterwegs! Es fahren die Buslinien 139, 140, 141 und 143.

Hotels, Pensionen oder Ferienwohnungen

Wir haben uns umgesehen in Bickendorf, konnten aber keine Ferienwohnung Köln Bickendorf finden. Es macht eigentlich auch keinen großen Sinn dort als Köln Tourist zu schlafen. Eher schon, wenn Sie Monteur sind und vielleicht eine günstige Übernachtung in Köln suchen. Hotels haben wir jedoch zwei Stück sogar gefunden! Es sind die folgenden:

  1. Hotel Anke
  2. Hotel Regina

Ob Sie nun lieber dort in einem Hotel schlafen wollen oder besser gemütlich in einer Ferienwohnung im Zentrum schlafen wollen, da entscheiden natürlich letztlich Sie. Wenn wir Ihnen aber einen tollen Tipp geben dürfen?! Buchen Sie unsere Ferienwohnungen und Sie können sich freuen, weil Sie direkt und schnell am Rhein und am Kölner Dom sind! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage! Ihre Ferienwohnung-Koeln.com

Ferienwohnung Köln

Fewo in cologne

Unterkunft Köln