1. FC Köln - Fußballclub

Der 1. FC Köln ist ein Fußballclub in Deutschland, welcher bereits auf eine jahrelange Tradition zurückblicken kann. Gegründet wurde der Verein im Jahr 1948 und es konnten in den letzten Jahren schon mehrfache Titel gefeiert werden. Mit knapp 85.000 Mitgliedern, ist der 1. FC Köln natürlich der größte Verein der Stadt und zugleich auch der viertgrößte Fußballclub in Deutschland.

fc koeln

Die Anfänge der Clubs

In Köln gab bis zum Zweiten Weltkrieg zahlreiche Fußballvereine. Ob nun der VfL Köln 1899, SV Mülheim, SpVgg Sülz 08 oder der VfRKöln 04. Es handelte sich noch um eher kleine Clubs, welche sich selbstverständlich nicht gegen Großvereine durchsetzen konnten. Es dauerte bis in das Jahr 1948, bis sich Funktionäre und Vereinbosse dazu entschlossen haben, einen eigenständigen Großclub in Köln zu gründen. Dieser Verein entstand aufgrund der Fusionierung der Stadtteilvereinen SpVgg Sülz 07 und der Kölner BC 01. Ziel war es schon damals, nicht nur in der Region eine Mach zu werden, sondern auch in der höchsten Fußballliga Deutschlands ein Wörtchen mitreden zu können. Dafür musste natürlich auch eine dementsprechende Heimstätte geschaffen werden.

Das Stadion des 1. FC Köln

Das heute bekannte Stadion, welche sich mittlerweile Rheinenergiestadion nennt, wurde bereits mehrfach umgebaut und modernisiert. Die neue Arena wurde am 31. Jänner 2004 eröffnet, und diente bei der WM 2006 für viele Spiele als Austragungsort. Mit einem Fassungsvermögen von 49.968 Zuschauern, zählt es zu einer der größten und auch modernsten Fußballarenen in der Bundesrepublik Deutschland. Die Heimspiele des 1. FC Köln sind zumeist restlos ausverkauft und aufgrund der gut durchdachten Bauweise, ist die Stimmung stets auf einem gewohnt hohen Level.

Das Vereinsheim – die Klubanlage

Jeder Verein benötigt natürlich auch ein eigenes Klubheim. Dieses Vereinsheim wurde bereits fünf Jahre nach Gründung des Fußballclubs errichtet. Benannt wurde das Heim nach dem Maskottchen des Clubs. Das „Geisbockheim“ verfügt heute über ein Restaurant und natürlich befindet sich auch die Hauptverwaltung sowie ein Fan-Shop in der modernen Anlage.

Das Maskottchen des 1. FC Köln

Das Vereinswappen zeigt einen Geißbock und somit ist auch das Maskottchen „Hennes“ stets bei jedem Heimspiel des Vereins mit dabei. Es war eigentlich als ein Karnevals-Scherz vor einigen Jahren gedacht und damals konnte noch keiner erahnen, das ab diesem Zeitpunkt ein Geißbock zum neuen Publikumsliebling beim 1. FC Köln werden würde. Am 13. Februar 1950 wurde dem Verein vom Zirkus-Prinzipalin Carola Williams ein Geißbock überreicht.

Sobald der Geißbock zusammen mit Bauer Schäfer heute in das Stadion einläuft, sind die Zuschauer und Fans im Stadion begeistert.

Die Präsidenten des Vereins

Was wäre ein Fußballclub ohne einen Präsidenten? Der 1. FC Köln kann seit der Gründung insgesamt nein Präsidenten vorweisen. Franz Kremer, welcher mit einer Amtszeit von 19 Jahren seine Pflichten beim Club übernahm, gilt bis heute als der längstdienenste Präsident des Clubs.

Hier ein kurzer Überblick der Präsidenten:

  1. Franz Kremer (von 1948 bis 1967)
  2. Werner Müller (von 1967 bis 1968)
  3. Oskar Maaß (von 1968 bis 1973)
  4. Peter Weiand (von 1973 bis 1987)
  5. Dietmar Artzinger-Bolten (von 1987 bis 1991)
  6. Klaus Hartmann (von 1991 bis 1997)
  7. Albert Caspers (von 1997 bis 2004)
  8. Wolfgang Overath (von 2004 bis 2011)
  9. Werner Spinner (von 2012 -)

Die Trainer beim 1. FC Köln

Am Erfolg des Vereins sind natürlich auch die Trainer verantwortlich. Der Fußballverein aus Köln hatte bis dato 49 Trainer. Derzeit hört alles auf einen ehemaligen österreichischen Nationalspieler namens Peter Störer. Bereits seit dem Jahr 2013 ist dieser im Amt hat er hat zugleich auch eine positive Entwicklung beim Verein einstellen können. Als der Österreicher eingestellt wurde, gingen die Meinung der Fans und auch der Kritiker auseinander. Gibt es in Deutschland keine erfahrenen und guten Trainer mehr? Muss es gerade ein Österreicher sein? Mit diesen und noch vielen weiteren Fragen musste sich der Fußballclub kurze Zeit vor und auch nach der Einstellung stellen. Der Erfolg gab den Vereinsbossen jedoch Recht. Die Handschrift von Peter Stöger und seinem Trainerstab ist klar und deutlich zu sehen.

Selbstverständlich gab es auch viele weitere bekannte Trainer. Unter den Trainern befinden sich Namen wie etwa Huub Stevens, Bernd Schuster, Christoph Daum und Peter Neururer.

Der wohl wertvollste und sogleich auch erfolgreichste Spieler für den Verein ist Wolfgang Overath. Der Spieler absolvierte für den 1. FC Köln insgesamt 542 Pflichtspiele und erzielte dabei 118 Tore.

Der absolute Torschützenkönig in der Vereinsgeschichte ist und bleibt Hans Schäfer. Mit 306 Toren hält er bis heute den Vereinsrekord.

Die U21 des 1. FC Köln

Der Fußballclub hat auch noch eine zweite Mannschaft am Start. Mit der Amateurmannschaft U21, werden talentierte Fußballspieler langsam und behutsam an die Profiliga herangeführt.

Die Fans

Im Rheinenergiestadion herrscht stets eine tolle Atmosphäre und Stimmung. Hierfür ist in erster Linie die berühmte Südkurve verantwortlich. Hier sind die aktiven Fans und sorgen bei jedem Heimspiel des Vereins für die nötige Stimmung.

Die Erfolge in der Vereinsgeschichte

Seit der Gründung gab es beim Verein auch einiges zu feiern. Insgesamt wurde der 1. FC Köln dreimal Deutscher Meister und er durfte sich viermal DFB-Pokalsieger nennen. Ein ebenso großer und wichtiger Erfolg für den Fußballclub aus Köln ist das Erreichen des UEFA-Pokal-Finales im Jahr 1986. Zudem stand der Club auch achtmal in einem Europapokal-Halbfinale.

In der Saison 2015/2016 erreichte belegte der Club den 9. Tabellenplatz. Die Tendenz ist steigend und natürlich wollen die Fans und treuen Anhänger wieder einmal einen Pokal sehen. Mit Peter Stöger geht es auf alle Fälle in die richtige Richtung.

Frauenfußball

Selbst im Frauenfußball ist der 1. FC Köln seit vielen Jahren sehr erfolgreich unterwegs. Die Geschichte reicht bis in das Jahr 1974 zurück. Seit einigen Jahren gibt es jedoch einige finanzielle Probleme beim Frauenfußball und seither spielt der Verein zweitklassig.

Fazit

Mit dem 1. FC Köln hat die Bundesliga einen tollen Fußballverein wieder. Wir erwarten auch in Zukunft sehr viele tolle und spannende Spiele des Fußballclubs aus der Karnevalsstadt. Wer die Möglichkeit dazu hat, der sollte sich unbedingt einmal ein Heimspiel des Vereins ansehen. Die Eintrittspreise sind im Vergleich zu anderen Großvereinen sehr günstig. Die tolle Stimmung und natürlich auch der derzeit sehr gute Fußball sollte kein Fußballfan verpassen.

Ferienwohnung Köln

Fewo in cologne

Unterkunft Köln

Fewo Nummer 1

Fewo Nummer 2

Fewo Nummer 3