Ferienwohnung Köln präsentiert: Die versteckten grünen Oasen von Köln

Bei uns in der Domstadt gibt es nicht nur den Kölner Dom und die Schildergasse, sondern auch viele versteckte grüne Oasen. Diese wollen wir Ihnen hier kurz vorstellen.

Der Felsengarten und das Fort Deckstein

Zu Anfang des 19. Jahrhunderts wurde ein 50 Kilometer langer Festungsring angelegt. Ein Überbleibsel aus diesem Festungsring ist das sogenannte Ford VI. welches wir Kölner auch Fort Deckstein nennen. Im Jahre 1923 wurde ein Felsengarten angelegt um den Kölnern eine grüne Oase für die Freizeit anzubieten. Die Felsen und ich das viele Grün sind ein wundervoller Platz zum Erholen und Entspannen. Fühlen sie sich ganz wie in einem Märchen, wenn sie durch diesen Felsengarten schreiten. Die ganze Situation erinnert an einen verwunschenen Ort, da die vielen Bäume und Felsen zu einer wundervollen Abschottung führen. Tauchen Sie ein in diese grüne andere Welt von Köln.

Die Poller Wiesen

Die Poller Wiesen sind bekannt und beliebt bei den Kölnern. Denn dort kann man das schöne Panorama der Domstadt genießen und auf den weiten Wiesen die Seele baumeln lassen. Direkt am Rheinufer gelegen kann man dort prima spazieren gehen, Kite Drachen steigen lassen oder einfach nur innehalten und die schöne Natur genießen. Manchmal werden sie dort auch Schafherden beobachtet können die dort auf den großen Wiesen Weiden dürfen. Die Poller Wiesen sind nicht weit weg von unseren Ferienwohnungen in Deutz, sodass wir einen Ausflug empfehlen.

Der Friedenspark in seiner ganzen Schönheit

Auch hier bilden wieder die Reste von alten Festungsmauern die Basis für eine einzigartige Erholungsstätte. Von der Natur überwucherte Mauern und alte Bäume sorgen für einen wundervollen Erholungsort. Der Park in der Südstadt ist nicht so bekannt und garantiert deshalb Ruhe und Erholung. Geschichte können sie erleben, wenn Sie die große Adler Figur bestaunen, welche an die toten Soldaten des Ersten Weltkrieges erinnern soll. Der Adler wurde aus alten Kanonen angefertigt. In diesem Ford finden jedes Jahr Veranstaltungen statt. Diese reichen von den typischen Kölner Karnevalsveranstaltungen bis hin zu interessanten Musikfestivals. Findet dort gerade keine Veranstaltung statt, so ist dies ein wundervoller Ort zum Erholen und Entspannen.

Der Stadtwald

Diese grüne Oase ist eine der größte Erholungsflächen der Stadt Köln. Man findet es in den Stadtteilen Junkersdorf und Lindenthal. Sehr viel Grün, unglaublich viel Platz und die zahlreichen ruhigen Plätze im Stadtwald sorgen für eine ruhige Atmosphäre, welche ideal für die Erholung ist. Setzen Sie sich auf eine Bank und blicken sie auf die Wasserflächen oder besuchen sie mit ihren Kindern den Lindenthaler Tierpark, welcher sich ebenfalls in diesem wunderbaren Stadtwald befindet. Wie bereits in einem anderen Bericht geschrieben, ist der Park bei Kindern besonders beliebt, da dort ein Streichelzoo vorhanden ist. Im Stadtwald befindet sich auch ein Weiher den man sogar mit Mietbooten befahren kann. Der Stadtwald ist so beliebt, dass man bei seiner Suche nach einem ruhigen Fleckchen, manchmal auch erst einen langen Spaziergang unternehmen muss. Sehr oft begegnen sie Joggen oder Fahrradfahren, welche sich in dieser grünen Oase immer wieder vom Alltagsstress erholen. Wir wünschen viel Spaß beim erkunden dieser riesigen Grünfläche.

Urlaub am Sandstrand

Ja genau, sie haben richtig gelesen: Bei uns in Köln gibt es sogar einen weißen Sandstrand, der in den Sommermonaten stets gut besucht ist. Er befindet sich im Stadtteil Rodenkirchen und lockt in den Sommertagen stets zahlreiche Kölner an. Die sogenannte kölsche Riviera verfügt über einen kilometerlangen weißen Sandstrand, welcher sich direkt am Rhein befindet. Auch wenn diese Atmosphäre Sie vielleicht dazu leiten sollte, das Wasser zu erkunden, so raten wir davon ab im Rhein zu schwimmen. Die Strömungen des Rheins sind unberechenbar und haben schon so mancher Seele ein überraschendes Ende hinzugefügt. Sofern Sie mit dem Auto nach Köln gekommen sind, können Sie unmittelbar in der Nähe der ist Rheinufers parken. Eine Anreise ist aber auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln kein Problem.

Rodenkirchen

Rodenkirchen

Rodenkirchen

Rodenkirchen

Der Forstbotanische Garten

Der Forstbotanische Garten liegt im Süden der Domstadt und kann genauso wie der oben erwähnte Sandstrand in Rodenkirchen gut mit dem Auto und auch mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreicht werden. Der Garten ist in zwei große Bereiche aufgeteilt und bietet viele Baumarten der ganzen Welt und viele große, grüne Flächen an. Dort kann man im Herbst sehr gut einen Drachen steigen lassen. Weiterhin findet sich dort ein wunderbarer Park, welcher mit Bambus, Kuchenbäumen und Ahornen aufwarten kann.

Die Kölner Flora

Die Kölner Flora ist bekannt und wird gerne besucht. Sie besteht aus einer 11 Hektar großen Fläche, welche mit zahlreichen bunten und exotischen Blumen und Pflanzen angereichert ist. Wundervolle Brunnenanlagen und pompöse Gebäude verleihen der Flora eine absolut exklusive Atmosphäre. Unterstrichen wird diese von zahlreichen Rosengärten oder den Häusern mit ihren rund 5.000 Pflanzensorten. Für Blumenfreunde ist ein Besuch in der Flora also ein absolutes Muss.


Der Rosengarten im Agnesviertel

Auch dieser Bereich gehört zu den ehemaligen Festungsanlagen der Kölner Stadt. Im Jahre 1921 diese Festungsanlage jedoch in eine wunderschöne Parkanlage umgewandelt. Das Fort X am Neusser Wall überrascht mit wunderschönen Gärten und seinen 2.000 Rosen die natürlich eine Farbenpracht aufführen, welche ihresgleichen sucht. Auch dieser Park ist also für Blumenfreunde ein absolutes Muss.

Der Stammheimer Schlosspark

Auf der Schäl Sick von Köln gelegen und vielleicht schon etwas weiter weg vom Stadtkern befindet sich der Schlosspark Stammheim. Der Schlosspark liegt am Rhein und zählt zu einer der ältesten Parkanlage der Stadt Köln. Die riesigen Bäume und die alten Gemäuer sind sehr beliebt und laden zu ausgiebigen Spaziergängen ein. Die Bäume sind sogar fast 200 Jahre alt und führen durch ihre Größe zu einer wunderbaren ruhigen Atmosphäre. In dem Park befinden sich noch Skulpturen die bewundert werden können. Der Eintritt ist kostenlos und ein Besuch kann nur empfohlen werden. Zur Anreise empfiehlt sich jedoch ein PKW.

Die Groov

Die Groov befindet sich direkt am Rhein im Stadtteil Porz Zündorf. Auch hier lädt die angenehme ruhige Atmosphäre zum Spazieren ein. Schöne Cafes und die Promenade laden zum Erholen und Entspannen ein. Viel Grün, viel Wasser und die endlose Rheinufer-Landschaft lassen die Hektik einer Großstadt schnell vergessen. An einem schönen Sommertag spaziert man hier mit seinem Eis im kleinen Yachthafen und hat sofort das Gefühl in einer anderen Welt zu sein. Praktischerweise kann man von hier aus auch nach Rodenkirchen übersetzen. Dies ermöglicht die Fähre Krokodil.

Die Wahner Heide

Das weite Heideland der Wahner Heide ist ein prächtiges Naturparadies. Es lädt ein, zu tollen Spaziergängen oder einer Fahrradfahrt. Naturfreunde kommen hier voll auf ihre Kosten, da die Wahner Heide mit vielen Vegetationen auf wartet. In diesem wunderschönen Naturparadies leben noch die verschiedensten Tiere. Wenn man Glück hat kann man hier noch Füchse, Wildschweine oder Rehe bestaunen. Wer Pech hat trifft sogar eine Schlange.

Der Aachener Weiher

Am Aachener Weiher kann man eine andere Art von Picknick in der Stadt genießen. Diese Anlage gehört nicht zu den schönsten der Stadt, jedoch ist es für alle Innenstadt-Bewohner schon eine gute Alternative. Hier kann man zumindest etwas Grün genießen und aufnehmen sowie kurz in der Natur aufatmen. Das Gelände liegt nahe der Universität und bei Schönwetter sieht man hier jede Menge Studenten auf dem Grünareal. Hier kann man mit Kindern auch gut Drachen steigen lassen oder auch sein Picknick zusammen mit Freunden genießen.

Die Adresse ist: Der Aachener Weiher in 50674 Köln.

Der grüne Volksgarten

Im Süden der Stadt Köln liegt der Volksgarten. Dieser zählt zu Kölns ältesten Parks und lädt für Spaziergänge ein. Luft holen, Sauerstoff tanken und die grüne Natur bewundern, wird jeden Stadtbewohner aufheitern. Der Park existiert seit dem Jahr 1890 und vorher gab es hier eine Befestigungsanlage. Ein besonderes Stück ist die dortige Orangerie. Auch der Rosengarten, sowie Überbleibsel des Fort IV sind hier zu finden. Der Biergarten darf hier ebenfalls nicht fehlen und ein Kölsch kann man nach einem langen Spaziergang trinken. Im Volksgarten kann man auch ein Tretboot mieten und auf dem Wasser die Landschaft bewundern. Dies ist für Kinder, wie auch Erwachsene gleichermaßen herrlich.

Seine Adresse lautet: Der Volksgarten, Eifelstraße in 50677 Köln.

Der Blücherpark

Nicht nur die Bewohner von Nippes oder Ehrenfeld sind Besucher in dem Park. Der Park kann mit wunderschönen Wiesen aufwarten, sowie zwei kleineren Spielplätzen für Kinder. Es gibt hier auch einen See, wo man Ruderboote mieten kann. Dies ist eine Abwechslung vom Stadttrubel und macht fröhlich. Die Schwäne auf dem See sind ein Augenschmaus für den gestressten Städter. Hier kann man in der Natur abschalten und den Stadtlärm vergessen machen. Mit einem Boot kann man schon ab 4 Euro dreißig Minuten fahren. Es gibt auch einen Biergarten am See namens "Kahnstation". Hier kann man sich mit Kulinarik aus der ganzen Welt verwöhnen lassen.

Die Adresse des Parks: Ist der Parkgürtel in 50823 Köln.

Der Rheinpark

Dieser ist rechtsrheinisch gelegen und befindet sich zwischen der Hohenzollernbrücke und der Zoobrücke. In den Sommermonaten gibt es hier viele Sonnenanbeter, die eine Decke am Rasen ausbreiten. Der Park bietet einen herrlichen Blick auf den Rheinfluss. Ein Spielplatz wird Kinder begeistern und auch ein Wasserbecken ist vorhanden. Der Park bietet auch eine kleine Bahn, die durch die Anlage fährt. Größere Kinder werden sich über den Skaterpark freuen. Auch Trampolin hüpfen wird für Kinder angeboten. Es ist eine öffentliche WC-Anlage im Park vorhanden. Im Park darf allerdings nicht gegrillt werden. Die Sonnenuntergänge im Rheinpark sind allerdings legendär.

Die Adresse lautet: Rheinpark in 50679 Köln.

Der Jugendpark

Im Jahre 1957 wurde dieser Park angelegt, als eine Bundesgartenschau stattfand. Diese Grünanlage ist in direkter Nachbarschaft zum Rheinpark gelegen. Der Park ist bei Familien besonders gefragt, denn es gibt zahlreiche Sportaktivitäten für Kinder hier. Neben Basketball und Streetball können Kinder auch Rollhockey oder Fußball spielen. Daneben gibt es jede Menge Schaukeln und Trampoline. Es befindet sich auch eine 18-Loch-Minigolfanlage im Jugendpark. Mit einer MiniCar-Bahn wird das Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche ergänzt.

Die Adresse lautet: Die Sachsenbergstraße in 51063 Köln.

Der Grüngürtel

In Riehl ist der Beginn des "Inneren Grüngürtels", bei der Flora. Dieser grüne Gürtel reicht vom Stadtteil Mauenheim bis Ehrenfeld. Die Grünanlage zieht sich auch weiter bis zum Universitätsareal und zu der Luxemburger Straße. Auch der "Äußere Grüngürtel" bietet Entspannung für Städter. Zwischen dem Militärring und der Brühler Landstraße ist es wunderbar grün. Der Festungszug liegt rechts des Rheins und Jogger nutzen den Grüngürtel vielfach. Man muss beim Joggen kaum eine Straße queren und kann in grüner Natur laufen.

Ein Naturtheater - Fritz-Encke-Volkspark

Fritz Encke war der Gründer dieses Volksparks. Der Park liegt im Süden der Stadt und ist bei Jung und Alt sehr beliebt. 1923 und 1924 sind die Gründungsjahre dieses Parks. In Raderthal liegt ein wunderbares Naturtheater, welches Anfang des letzten Jahrhunderts errichtet wurde. Hier gibt es besonders viele, große Buchen, die ausreichend Sauerstoff spenden.

Die Adresse lautet: Der Fritz-Encke-Volkspark in 50968 Köln.

Der „Skulpturenpark Köln“

Die Grünanlage umfasst etwa 10.000 m2 und wurde vor einigen Jahren angelegt. Sie befindet sich unweit der Zoobrücke und der Park wird sehr gepflegt. In dem Park kann man den Straßenverkehr von Köln regelrecht vergessen. Hier stehen insgesamt 31 Kunstwerke, ein Kunststoffzelt, sowie ein Stahldreieck in roter Farbe. Daneben gibt es noch einen riesigen Kreis zu erkunden. Der Pavillon hier besticht mit seinen Scheiben, die matt-durchsichtig glänzen.

Die Adresse lautet: Die Elsa-Brändström-Straße 9 in 50668 Köln.

Der Vorgebirgspark

Dieser Park befindet sich linksrheinisch und der Vorgebirgspark umfasst beinahe 14 ha. Fritz Encke gründete den Park und zwar um das Jahr 1910. Der Park gilt als der erste Volkspark von Köln überhaupt. Es befinden sich risiege Rasenflächen hier mit großen Bäumen. Im Süden sowie im Osten des Parks liegen die Sondergärten. Es gibt kuschelige Laubengänge und auch ein Wasserbecken findet man hier.

Die Adresse lautet: Die Vorgebirgstraße in 50969 Köln.

Der Humboldtpark

Der Park lädt zum spazieren gehen ein und die grüne Oase befindet sich an der Gremberger Straße. Die Größe des Parks umfasste in etwa zwei ha. Das Entstehungsjahr des Parks ist 1913 und war für Humboldt als Grünanlage gedacht. Hier gibt es einen Rundweg und einen Schmuckgarten. Der Baumplatz liegt etwas höher und ist schön angelegt. Ein Spielplatz ist auch im Park gelegen und im Humboldtpark lässt es sich gut erholen. Der Park kann auch mit einem Boule-Platz aufwarten.

Die Adresse lautet: Der Humboldtpark in 51105 Köln.

Unterkünfte in der Innenstadt von Köln!

Sie wollen zu Fuß zum Dom? Sie wollen zu Fuß zur Messe? Dann buchen Sie unsere Ferienwohnung Köln, dann können Sie den Kölner Dom bequem zu Fuß erreichen! Überqueren Sie den Rhein einfach über die Deutzer Brücke und flanieren Sie durch die Altstadt. In ca. 14 Minuten haben Sie die Kathedrale erreicht! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Ferienwohnung Köln

Fewo in cologne

Unterkunft Köln

Fewo Nummer 1

Fewo Nummer 2

Fewo Nummer 3