Ferienwohnung Köln stellt vor: Blumenberg

Blumenberg liegt nördlich und linksrheinisch. Der Stadtteil gehört zum Bezirk Chorweiler und hat eine Fläche von 3.222 km². Die Einwohnerzahl liegt in etwa bei 1754 Einwohnern.

Köln Blumenberg

Nördlich grenzt Blumenberg an Worringen und östlich an Fühlingen. Chorweiler bildet die Grenze im Süden. Westlich befinden sich viele Felder und ein Stück Wald. Das Wasserwerk Weiler befindet sich ebenfalls im Westen. Bis ins Stadtzentrum von Köln befindet sich ca. 12 km von Blumenberg entfernt. Für die Erholung dient den Blumenbergern das Naturschutzgebiet des Worringer Bruchs sowie der See in Fühlingen.

Geschichtliches

Die Historie von Blumenberg lässt sich bis in vorgeschichtliche Zeit belegen. Bodenuntersuchungen belegten eine Siedlung an der Niederterrasse des Rheins. In den Jahren 1988 / 89 sowie 1990 / 91 kam es zu Ausgrabungen. Diese brachten Spuren von frühen Besiedlungen zutage. Diese gehen bis in die Zeit 3500 bis 4000 vor Christi Geburt zurück. Elf bebaute Hofsiedlungen mit Pfahlbauten deuten auf die Zeit um 1000 vor Christus hin. Am 5. Juni 1288 fand die Schlacht von Worringen statt. Die Schlacht tobte in der "Fühlinger Heide". Bis 1922 gehörte Blumenberg zur Bürgermeisterei Worringen. Konrad Adenauer gemeindete den Stadtteil ein. Durch die Planung der "Neuen Stadt" sollte auch Blumenberg daraus entstehen. Es waren Wohnungen für 5000 Menschen geplant. Mit dem Bau für die Siedlung begann man aber erst 1986. Den S-Bahn-Anschluss bekamen die Einwohner im Jahre 1997.

Blumenberg erhielt seinen Namen am 7. Oktober 1963. Der Name leitet sich wahrscheinlich ab vom Bloemberger Hof. 1602 wird er urkundlich erwähnt. Der Hofname lässt sich als Euphemismus für "Blutberg" ableiten. Parallel zum Blumenbergsweg hat ein Feldweg noch den Namen "Am Blutberg". Damals fassten viele Jungfamilien den Entschluss, sich hier anzusiedeln. Die Haus- und Grundstückspreise waren niedrig. Auch die Umgebung von Blumenberg ist sehr mit der Natur verbunden.

Anfänglich plante man als Baufläche nur Einfamilienhäuser. Aber später kamen auch einige Mehrfamilienhäuser hinzu. 16 Reihenhäuser bezeugen eines der ältesten Ökosiedlungen in Deutschland. Die Bauweise wurde nach ökologischen Überlegungen durchgeführt.

Verkehr im Stadtteil

Blumenberg ist mit den S-Bahn-Linien 6 und 11 ans Bahnnetz angeschlossen. Die S-Bahn-Linien sind unterirdisch verlaufend. Den Hauptbahnhof erreicht man in nur 20 Minuten. Eine Buslinie, die montags bis freitags verkehrt, besteht seit 2013 auch für Blumenberg. Ein Lärmschutzwall wurde für Blumenberg-Süd sowie -Nord an den Ortseinfahrten aufgestellt. In Blumenberg herrscht seit 2008 Tempo-30-Zone. Dies sind Maßnahmen zur Verkehrsberuhigung in Wohnsiedlungen.

Kirchengemeinde

Die Kirchengemeinde "St. Pankratius Am Worringer Bruch" ist auch für Blumenberg zuständig. 2003 wurde die neue Kirche St. Katharina von Siena in Blumenberg errichtet. Neben einem Pfarrsaal gibt es auch einen Kindergarten, eine Arztpraxis sowie auch einige Wohnungen. 2006 gab es dafür eine Anerkennung im Rahmen eines Architekturpreises.

Freizeit und Bildung

In Blumenberg gibt es vier Kindergärten, eine Gemeinschaftsgrundschule, ein Jugendzentrum und viele Spielplätze. Daneben befinden sich noch jede Menge Sportanlagen im Stadtteil.

Ferienwohnung Köln

Fewo in cologne

Unterkunft Köln

Fewo Nummer 1

Fewo Nummer 2

Fewo Nummer 3