Ferienwohnung-Koeln.com stellt vor: Brück

Der Stadtteil Brück liegt rechtsrheinische und gehört zum Stadtbezirk Kalk. Brück hat eine Fläche von 7,505 km² und in etwa 10.269 Einwohner.

Köln Brück

Lage von Brück

Das Bergische Land bildet die Grenze zu Brück. Dellbrück bildet die Grenze zum Stadtteil im Norden.

Geschichtliches

Brück bildete sich am Kreuzungspunkt von Mauspfad und Brüderstraße, zwei alte Handelswege. Die erste Nennung in einer Urkunde war im Jahr 1166. Die Abtei Altenberg nannte zu der Zeit einen Hof ihr Eigen. Graf Adolf V. erwarb diesen im Jahr 1270. Brück gehörte seit der Zeit des Mittelalters zu Merheim im bergischen Amt Porz. 1411 gab es eine urkundliche Erwähnung mit der Zollstation Brück. Diese Station wurde an einige Familien in Brück verpachtet. Schon im Jahr 1437 wurde ein Armenhospital gestiftet. 1444 ließ Herzog Gerhard II. von Jülich und Berg eine Kapelle erbauen. 1806 kam es zur Gründung des Großherzogtums Berg. 1808 wurde nach französischem Vorbild eine neue Administration gegründet. Ab 1815 gehörte Brück dann zur Bürgermeisterei Merheim. Die Hubertus-Kapelle wurde im Jahr 1864 neu gebaut. 1906 kam es zur Anbindung von Brück an Köln mit einer Kleinbahn. Diese Kleinbahn wurde im Jahr 1913 bis Bensberg erweitert. 1914 erfolgte die Eingemeindung in die Stadt Köln. Der Stadtteil wurde im Laufe der Zeit stark bebaut. In den Jahren 1925 bis 1940 wurde eine Siedlung auf dem Klausenberg gebaut. Danach, zwischen 1947 und 1949 wurde die Siedlung Gräfenhof gebaut. Und schließlich 1965 wurde die Siedlung "Konrad-Adenauer-Siedlung" errichtet. Diese befindet sich im Westen des Stadtteils. Daraus entwickelte sich 1992 der neue Stadtteil Neubrück.

Religion

1708 ließ der Kurfürst eine Kapelle errichten. Diese wurde dem Heiligen Antonius gewidmet und diente ab dem Jahre 1716 als Hubertuskapelle. Die Hubertus-Kapelle wurde 1864 neu gebaut und fungierte ab 1889 als katholische Pfarrkirche. In den Jahren 1930 / 31 erfolgte der Bau der katholischen St.-Hubertus-Kirche. Die Gemeinde von Brück gehört zusammen mit Merheim zur Pfarrgemeinde Brück / Merheim.

In den Jahren 1936/37 kam es zum Bau der evangelischen Johanneskirche. Diese gehört heute zur evangelischen Kirchengemeinschft Köln-Brück-Merheim.

Einrichtungen in Brück

  • Die Freiwillige Feuerwehr Köln, Löschgruppe in Brück
  • Die Altenpflegeheime St.-Vinzenzhaus und Matthias-Claudius-Heim
  • Die Waldorfkindertagesstätte Köln-Brück
  • Die Kindertagesstätte der KölnKitas GmbH in der Hans-Schulten-Straße
  • Der Katholische Kindergarten St. Hubertus
  • Der Evangelischer Kindergarten Am Schildchen
  • Die Elterninitiative Waldwichtel mit Waldkindergarten
  • Die Gemeinschaftsgrundschule in der Diesterwegstraße
  • Die Katholische Grundschule in der Olpener Straße
  • Die Käthe-Kollwitz-Realschule in der Petersenstraße

Vereine im Stadtteil

  • Bürgergemeinschaft Köln-Brück e.V.; diese ist in der Jugendarbeit und im sozialen Bereich aktiv; ebenso für das Brauchtum und die Heimatpflege und Umwelt- und Naturschutz
  • Werkstatt für Ortsgeschichte Köln-Brück e.V., diese wurde 1988 gegründet und befasst sich mit der Ortsgeschichte
  • Kolpingfamilie Köln-Brück
  • Unser Brück e.V., Geschichts- und Heimatverein Brück, gegründet 1994 und beschäftigt sich mit der Heimatgeschichte
  • Karnevalsgesellschaft Löstije Brücker Müüs e.V. – Veranstalter der Karnevalistischen Aktivitäten wie VeedelsSitzung und Veedelszoch
  • Familienbildungswerk in Köln-Brück – Treffpunkt und Förderung
  • IG Brück, eine Interessengemeinschaft für Handel, Handwerk und Gewerbe; ein organisatorischer Zusammenschluss fast aller Brücker Unternehmen
  • SC Brück 07 e.V., ein Fußballverein