Ferienwohnung Köln stellt vor: Lindweiler

Der Stadtteil Lindweiler hat eine Fläche von 1.157 km² und gehört zu den kleineren Stadteilen von Köln. Die Einwohnerzahl beträgt circa 3460. Lindweiler befindet sich in linksrheinischen Norden der Stadt Köln. Die Bevölkerungsdichte liegt bei 2990 Einwohnern pro km². Die Eingemeindung erfolgte wie bei vielen anderen Stadtteilen von Köln am 1. April 1888. Der zuständige Stadtbezirk von Lindweiler ist Chorweiler.

Köln Lindweiler

Lage von Lindweiler

Lindweiler ist östlich durch die Eisenbahnlinie mit der Strecke Köln-Neuss-Krefeld eingegrenzt. Die A 1 sowie das Autobahnkreuz Köln-Nord bildet die Grenze im Süden. Die A 57 befindet sich im Westen und im Norden befindet sich der Autobahnzubringer von Chorweiler auf die Bundesautobahn 57.

Geschichtliches zum Stadtteil

Erstmals erfasst wurde Lindweiler im Jahr 1275. Der Lindweiler Hof wurde erwähnt. Heute sind noch ein Fachwerk- sowie ein Backsteingebäude vom Hof erhalten. 1945 errichte man in Lindweiler Notquartiere. Diese wurden abgerissen. Die Fläche von 1,16 km² kann sich nicht mehr vergrößern. Baugrundstücke gibt es in Lindweiler nicht. Die bebaubare Fläche ist bereits vergeben. In Lindweiler gab es 1995 1.555 Haushalte. Der Marienberger Hof bildet das Zentrum von Lindweiler. Ein Bäcker und ein Lebensmittelgeschäft liegen hier. Außerdem eine Bar, eine Schneiderei, ein Kiosk, ein Friseur und ein Restaurant. Das "Haus Lindweiler" hat eine Kegelbahn. Gewerbebetriebe gibt es an der Soldiner Straße sowie am Pescher Weg.

Infrastruktur in Lindweiler

In Lindweiler gibt es eine Gemeinschaftsgrundschule. Auch eine Förderschule ist vorhanden. Mit Stand 2010 gab es in der Grundschule 105 Schüler. Es gibt im Viertel einen Zahnarzt und einen Friseur sowie einen praktischen Arzt.

1979 wurde eine neue Kirche gebaut. Die katholische Gemeinde feierte 1981 die Einweihung. Zuvor gab es für die katholischen Bewohner von Lindweiler nur eine Notkirche. Diese bestand aus einer ehemaligen Holzbaracke und fungierte der katholischen Gemeinde in Lindweiler als kirchlicher Mittelpunkt.

Die Einwohnerentwicklung sieht so aus, dass der Einwohneranteil seit Jahrzehnten schrumpft. Da sich engagierte Bürger Sorgen um ihren Stadtteil machen, haben sich einige Initiativen gegründet. Diese werden auch unterstützt. Es wurde daraufhin ein Entwicklungskonzept erarbeitet. Das Konzept wurde mit einer regen Öffentlichkeitsbeteiligung 2011 beschlossen. Es wurden einzelne Handlungsfelder erörtert. Diese bestehen aus vier Teilen. Es wurden hierzu konkrete Maßnahmen ausgearbeitet. Das "Integrierte Handlungskonzept" wurde mit örtlichen Akteuren diskutiert. Auch dieses wurde dann 2014 vom Rat beschlossen. Die einzelnen Konzepte sollen in erster Linie dazu beitragen, dass die Bewohner von Lindweiler an Lebensqualität dazugewinnen. Die Stärken und Schwächen des Stadtteils wurden in den Konzepten aufgezeigt. Das "Integrierte Handlungskonzept" benennt Problembereiche und benennt Lösungen.