Historische Gebäude: das Rathaus Köln

Das alte Rathaus Köln ist definitiv auch eine ganz wichtige und beliebte Sehenswürdigkeit der Domstadt. Lange, lange wurde gearbeitet an der Fertigstellung des Gebäudes! Um ganz genau zu sein, sogar mehr als 800 Jahre Bauzeit kamen insgesamt zusammen! Ganz nebenbei ist das Kölner Rathaus auch eines der ältesten Rathäuser in ganz Deutschland. Schon Mitte des 12. Jahrhunderts konnte man Überlieferungen zu den ersten Arbeiten am Kölner Rathaus finden.

Den alten Überlieferungen nach, handelt es sich um ein Gebäude, welches auf den Resten der römischen Stadtmauer gebaut wurde und zuerst einmal im sogenannten Judenviertel gelegen war. Eines der ersten Bauelemente des Rathaus Köln stammte aus dem Jahre 1330. Zuerst war es ein romanischer Baustil, der aber dann durch einen gotischen Baustil abgelöst wurde.

Rathaus Köln

Der Turm

Im Jahre 1414 erhielt das Rathaus dann eine sehr bedeutsame und eindrucksvolle Aufwertung, nämlich seinen bemerkenswerten Turm. Zuerst wurden in dem Turm wichtige Urkunden und Geldbriefe.verwahrt, welche streng bewacht wurden. Es gab natürlich auch eine Wachstube mit einem Feuerwächter, der in 61 Metern Höhe seinen Wachpunkt hatte. Weiterhin gab es auch einen Weinkeller bzw. Weinraum, welcher sich auch im Turm befand.

Auf der Ostseite des Rathausturms findet man den „Platzjabbek“. Es ist ein Kopf mit Schlapphut, welcher eine Botschaft abgeben soll. Er verkörpert das Selbstbewußtsein der Bürger und streckt den Menschen seit einigen Jahrhunderten einfach mal die Zunge raus! Es gibt sogar ein Glockenspiel im Rathaus, welches ebenfalls im Turm installiert ist. Die Kölner Handwerksinnungen spendeten mehr als 40 Bronzeglocken! Pro Tag erklingen 4 mal 24 Melodien im Wechsel. Und was findet man heute noch so in dem Turm? Dort werden heute die Gastgeschenke der Kölner Partnerstädte aufbewahrt.

Die Laube

Die Renaissancelaube des Rathauses wurde erstmals in den Aufzeichnungen aus dem Kalender-Jahre 1404 erwähnt. Damals wurde die Laube installiert. Der aktuelle Laueben-Vorbau wurde Ende des 16. Jahrhunderts eingerichtet und ist seitdem sehr stabil. Ganz im Gegenteil zu der mittelalterlichen Vorhalle, welche nämlich leider abgerissen werden musste, da sie baufällig war.

Der Eingang des Rathaus Köln ist recht pompös: eine gläserne Schwingtür befindet sich an erster Stelle und dann folgt sogleich eine massive Bronzetür. Es gibt einen schönen Empfangsraum im Foyer und weiterhin gibt es auch einen Info-Stand, welcher Flyer und Kölnkarten für die Touristen und Besucher bereit hält.

Das Foyer

Der Kölner Bildhauer H. Gernot schuff gläserne Schwingtür Flügel und eine schwere Bronzetür, welche als Haupteingang zum historischen Rathaus genutzt werden. Das Foyer ist ein Empfangs und Verweilraum. Der Raum hat eine Breite von 7,6 Metern, eine Höhe von 3,30 Metern und eine Länge von 30 Metern. Der Raum verfügt auf der Westseite über bleiverglaste Fenster und ist mit rotbraunen, wunderschönen Tonplatten gefliest. Diesem Raum findet man die Garderobe einige Sitzgruppen und den Informationsstand.

Die Piazzetta

Im Jahre 1794 began die sogenannte Franzosenzeit in Köln. Der Rat verlor seine Macht und bis zum Jahre 1811 war das Kölner Rathaus im Besitz der Franzosen und des französischen Staates. Auf dem Wiener Kongress 1815 gab es dann Abmachungen und diese führten dazu, dass die Stadt Köln zu den Preußen gehörte und der Rat seinen Platz im Rathaus wieder einnehmen konnte. Im Jahre 1863 wurden viele Sanierungsarbeiten und auch Renovierungsarbeiten von dem Stadtbaumeister Julius Raschdorff durchgeführt. Dieser veränderte die historische Bausubstanz teilweise komplett. So wurden Treppen abgerissen und an anderer Stelle wieder installiert. Im Zweiten Weltkrieg wurden 90% der Kölner Innenstadt zerstört. Das Rathaus ebenfalls. Moderne Rathaushalle, welche den Namen Piazzetta trägt, konnte großzügig geplant werden. Die Kriegszerstörungen boten nun viel Raum für neue Ideen. Die Piazzetta hat eine sehr große Grundfläche von 900 Quadratmetern und bietet deshalb hunderten von Gästen Platz.

Der Senatssaal

Ein beeindruckender Raum bzw. Saal befindet sich im Obergeschoss des Gebäudes. Es ist der Senatssaal. Er sieht besonders beeindruckend aus, durch die zahlreichen, wertvollen Schnitzarbeiten aus dem 16. Jahrhundert. Ein ganz wichtiger Saal ist weiterhin der sogenannte Hansasaal. Dort fanden bereits im frühen 14. Jahrhundert Tagungen durch die Hanse statt.

In der Altstadt gelegen

Das Rathaus befindet sich in der Kölner Altstadt, ganz genau am Alter Markt und ist sehr gut mit öffentlichen Verkehrsmitteln der KVB (Kölner Verkehrsbetriebe) zu erreichen. Auf der Ostseite des Rathauses befindet sich nämlich die U-Bahn Station der Linie 5. Aber das Rathaus ist gar nicht soweit weg von der Ferienwohnung Köln... Dort können Sie auch ganz einfach zu Fuß hin! Probieren Sie uns doch mal aus!

Unterkünfte in der Innenstadt von Köln!

Sie wollen zu Fuß zum Dom? Sie wollen zu Fuß zur Messe? Dann buchen Sie eine unserer Fewos Köln, dann können Sie den Kölner Dom bequem zu Fuß erreichen! Überqueren Sie den Rhein einfach über die Deutzer Brücke und flanieren Sie durch die Altstadt. In ca. 14 Minuten haben Sie die Kathedrale erreicht! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Ferienwohnung Köln

Fewo in cologne

Unterkunft Köln

Fewo Nummer 1

Fewo Nummer 2

Fewo Nummer 3