Restaurant Tipps Köln

Vapiano

Das Vapiano in Köln Deutz ist eine sehr preiswerte Variante um einmal in einem Restaurant essen zu gehen. Wobei hier die Begrifflichkeit Restaurant schon etwas zu viel für diese moderne Variante des "Schnellrestaurants" ist. Man bestellt sich sein Essen und muss es dann selbst an einer Abholstelle abholen, die in der Tat irgendwie an eine Kantine erinnert. Schön brav stehen alle Menschen in der Schlange mit ihren digitalen Abholboxen um dann ganz froh und glücklich mit Ihrer Pizza oder Pasta auf den Platz zu gehen. Das spart natürlich wieder Personal und dies schlägt sich letztlich auch im Preis nieder.

Das Essen und die Getränke werden zu günstigen Preisen angeboten, wobei die Qualität natürlich nicht bei einem Spitzenrestaurant mithalten kann. Klar ist vieles auch Geschmackssache, aber ich würde sagen, die Qualität und der Geschmack sind eben nur "normal". Man darf keine Wunder oder ein besonders tolles Geschmackserlebnis erwarten. Zu dem Thema Vapiano gibt es noch einen kleinen "gemeinen" Witz: "wer kein Geld für ein Restaurant hat und sich zu schade für Mc Donalds ist, der geht eben zu Vapi…" Die Räumlichkeiten sind allerdings ganz toll gestaltet und sollen woll einen mediterranen Flair vermitteln, was ganz eindeutig gelungen ist. Gemütliche Sitzgelegenheiten und helle Holztöne bestimmen das optische Bild. Mit anderen Worten, es ist gemütlich. Einzig der große Menschenauflauf (was eben an dem Kantinenkonzept des Restaurants liegt) führt zu etwas Unruhe. Wer also eine kostengünstige Variante sucht um mal eine Pizza oder Pasta in einem Restaurant zu essen, der wird hier glücklich werden.

El Gaucho
Das EL GAUCHO

El Gaucho

Das El Gaucho war früher einmal eines der besten (vielleicht sogar das Beste Argentinische Steakrestaurant in Köln). Es war am Rudolfplatz direkt unter dem dort ansässigen IBIS Hotel. Ging man herab in den unteren Bereich und gelangte in die Restaurant Räume, so tauchte man in einen andere Welt ein: Braune, rustikale Möbel und Einrichtungsgegenstände vermittelten auf Anhieb eine gemütliche Atmosphäre. Und wenn man dann noch die unzähligen Bilder, Fotos und Unterschriften von den Prominenten der ganzen Welt an den Wänden hängen sah, dann wusste man gleich: der Laden ist etwas ganz besonderes. War er auch! Super Weine und Super Steaks und Fleisch waren eine Selbstverständlichkeit in diesem Laden. Kombiniert mit Hauseigenen Saucen war es eine wahre Geschmacksexplosion auf der Zunge und man war deshalb auch gerne bereit etwas mehr zu bezahlen. Die Preise waren nicht extrem teuer, aber bewegten sich an der oberen Grenze und so habe ich auch oft zusammen mit meinem Kumpel dort für 100 Euro gespeist für zwei Personen.

Gegründet wurde das Restaurant 1972 von Carlos Santtillán, den seine Freunde nur "Don Carlos" nannten. Die Steaks in dem Restaurant waren so gut, dass man dort an fast allen Tagen in der Woche keinen Tisch bekam, ohne Reservierung. Prominente wie zum Beispiel: Uwe Seeler, Diego Maradonna, Lionel Messe, Gabriela Sabatini oder auch die Rennfahrerbrüder Michael und Ralf Schumacher zählten zu den bekannten Stammgästen. Ich selbst dürfte den Chef selbst einmal erleben, als er in seinem Poncho das Restaurant betrat und sich auf seinen Stammhocker am Tresen platzierte um das Geschehen in seinem Restaurant zu beobachten. Im Jahre 2014 starb Carlos Santtillán im stolzen Alter von 80 an einem Herzinfarkt.

Die Geschäfte übernahm sein Sohn. Dieser hat leider die Idee gehabt vom Barbarossaplatz an den Hohenstaufenring zu ziehen um einen Revolution zu vollziehen. Neue Räume, neues Konzept? Letztlich ist diese Idee bis heute (April 2016) gescheitert, denn nach dem Verlassen der alten Räume konnten die neuen Räume immer noch nicht fertig gestellt werden. Von außen kann man immer noch eine Baustelle erkennen. Der Zustand dauert nun bestimmt schon ein Jahr an und somit wurden alle Stammgäste vergrault und sind zur einzigen Konkurrenz gewechselt (El Chango). Was aus dem Personal geworden ist, ist uns nicht bekannt. Wann das Restaurant wieder eröffnet wird ist ebenfalls noch unbekannt. Auf der Internetseite des Restaurants steht immer noch geschrieben: geschlossen wegen Umbau. Melden Sie sich zum Newsletter an um mehr Infos zu erhalten?!
"Einer baut etwas unglaublich erfolgreiches auf und dann kommt einer und führt alles in den Abgrund?!"

Baustelle
Wir hoffen, dass das El Gaucho bald wieder öffnet!

El Chango

Und hier kommt die einzige wahre Konkurrenz die es damals für das El Gaucho gegeben hat: Das (jetzt) beste argentinische Steakhaus in der Stadt, direkt in der Nähe des Heumarkts unten in der Altstadt am Rhein. In der Bolzengasse werden die besten Steaks der Domstadt zubereitet. Kultige Räumlichkeiten und ebenfalls ein leichtes mediterranes Flair sorgen für eine gemütliche Atmosphäre. Das Personal ist freundlich und auch hier gibt es eine ähnliche Familiensituation: Der Vater hat den Laden eröffnet und der Sohn führt ihn zur Zeit noch hauptsächlich weiter und kellnert auch im Restaurant. Wenn man Glück hat, sieht man aber auch den "Chef" des Hauses im Restaurant, wie er sich auf seinen Hocker in der Küche setzt um das Personal zu beobachten und durch die offene Türe in das Restaurant zu sehen. Viele seiner Stammgäste kennt er noch persönlich und nimmt sich die Zeit jeden auch mit Handschlag zu begrüßen und einen kleinen Smalltalk zu halten. Das macht das Restaurant und die ganze Situation dort natürlich unheimlich authentisch und sympathisch!

Die Steaks und die sonstigen Gerichte sind absolute Oberklasse und verbunden mit einem sehr guten Wein, kann man dort ein kulinarisches Highlight erleben. In diesem Restaurant bekommt man deshalb auch eigentlich fast nur mit Reservierung einen Tisch, sodass eine Planung unbedingt notwendig ist. Zur Zeit ist der Zulauf natürlich noch viel größer, da das El Chango nun auch noch die ganzen abgewanderten Stammgäste des El Gaucho geerbt hat. Ich hoffe, dass es bald vielleicht noch einen weiteres Restaurant der Familie in der Stadt gibt, aber es scheint wohl nichts in Planung zu sein. Sowohl die Qualität von Fleisch, Getränken und sonstigen Speisen in diesem Restaurant ist absolute Spitzenklasse und rechtfertigt auf jeden Fall den Preis. Dieser ist nicht zu hoch, aber man darf hier keine Kantinenpreise erwarten. Das geht bei solch einer Spitzenqualität einfach nicht. Die Lage ist natürlich für Bewohner unserer Ferienwohnungen einfach optimal, denn Sie laufen bequem über die Deutzer Brücke zum Heumarkt und sind somit in ca. 8 Minuten schon am Steakhaus angekommen. Dort können Sie dann speisen und (ohne schlechtes Gewissen, weil Sie gleich noch Autofahren müssen) den leckeren Wein (oder auch ein Kölsch) trinken! Eine absolute Empfehlung für unsere Gäste! Guten Hunger!