Gürzenich Köln

Der Gürzenich Köln ist der Platz für feierliche Veranstaltungen in der Domstadt. Es ist ein Festsaal und Kongresszentrum zugleich. Eine der schönsten Profanbauten von Köln. Der Name Gürzenich stammt von der Patrizierfamilie "von Gürzenich", welche das Bauwerk errichten ließen. Im Stile der Spätgothik gebaut wurde das Bauwerk dann in den Jahren 1441 bis 1447. Schon immer wurden dann in diesem prunkvollen Gebäude feierliche Feste und besondere Veranstaltungen gehalten bzw. fanden sie dort statt. Dieser prunkvolle Festsaal im Gürzenich war eben dazu geschaffen, um wichtige Gäste der Domstadt entsprechend feierlich willkommen zu heißen. Deshalb wurden dort auch schon Staatsoberhäupter, Könige ja sogar Kaiser begrüßt. Im 16. Jahrhundert fanden dort deshalb viele feierliche Veranstaltungen statt. Ab dem 17. Jahrhunderts wurde das Gürzenich auch als Kaufhaus genutzt und es wurden dort diverse Waren verkauft.

Gürzenich Straße

Nach dem Zweiten Weltkrieg

Dann endlich, im 19. Jahrhundert wurde im Gürzenich Köln wieder zu der alten Festtradition zurückgefunden. Es wurde dort wieder gefeiert! Schon damals, genauso wie eben auch aktuell gehört der Karneval zu Köln und wurde natürlich als besondere Festlichkeit, im Gürzenich gefeiert. Leider hinterließ der Zweite Weltkrieg seine Spuren und das Gebäude wurde fast vollständig zerstört. Mühsam wurde der Gürzenich Köln jedoch dann in den 1950er Jahren wieder komplett neu aufgebaut. Gebaut wurde nach den Vorgaben von Rudolf Schwarz. Endlich fertig, wurde auch sogleich im Oktober 1955 die Neueröffnung des Gürzenich Köln gefeiert werden. Da nun auch der Zahn der Zeit an unserem geliebten Gürzenich genagt hatte, musste er Ende der 1990er Jahre einige Modernisierungsmaßnahmen über sich ergehen lassen und erstrahlte dann in neuem Glanze. Man nutzte die Gelegenheit und brachte auch die Technik, welche in dem Gebäude verbaut war, auf den den neuesten Stand. Im Jahre 1997 wurde das Gürzenich dann nun endlich wieder eröffnet. Im Jahre 1999 wurde das Gürzenich auch international bekannt, da es als Austragungsort des Weltwirtschaftsgipfels G8 natürlich ständig in den Medien präsent war. Nach den Kaisern und Königen kamen nun also mächtige Staatsoberhäupter in unser Gürzenich.

Gürzenich Köln

Karneval im Gürzenich

Jedes Jahr wird im Gürzenich Köln auch unser weltbekannter Kölner Karneval gefeiert. Mit über 1300 Sitzplätzen finden sich in den Räumen des Veranstaltungshauses eine Menge Karnevalisten ein um zu Schunkeln und zu feiern! Dafür ist Köln bekannt! Neben diesen Feierlichkeiten finden dort aber auch mehr als 250 Kongresse, Tagungen, Konzerte oder Ausstellungen statt. Musik hat auch einen ganz hohen Stellenwert in dem Gebäude: es ist die Heimstätte des Kölner Sinfonieorchesters und unseres Gürzenich Chors. Dieser ist der älteste Kölner Konzertchor! Optisch erscheint das Gebäude in einem klassisch, spätgotischen Fassadenstil. Der Innenbereich des Festhauses erinnert jedoch eher an den Stil der 1950er Jahre. Das Gürzenich verfügt nicht nur einen Großen und einen Kleinen Festsaal, sondern auch eine Ratsstube plus einen eigenen Weinkeller. Übrigens ist der Gürzenich gar nicht so weit entfernt von der Ferienwohnung Köln! Nur ein Katzensprung!