Der Heumarkt: zentraler Platz in Köln

Jeder kennt den Heumarkt in Köln, da er einer der bekanntesten Plätze in der Kölner Innenstadt ist. Früher war dort einmal ein Sumpf und heute tobt dorr jedes Jahr einmal der Karneval! Festgestellt wurde dies bei Ausgrabungen des Römisch-Germanischen Museums als man dort nach römischen Fundstücken suchte! Damit man den zentraler Platz sinvoll nutzen konnte, wurde er im Mittelalter - mit viel Arbeit - trocken gelegt. Durch seine zentrale Lage, war der Heumarkt bestens für einen Marktplatz geeignet. Sogleich wurde darauf Handel betrieben. Im Jahre 1492 hat man dann eine Kornwaage aufgestellt und sofort etablierte sich der Platz als Haupthandelstelle für Heu! So erklärt sich der Name Heumarkt. Neben dem Heu wurden aber auch Waren wie Fleisch, Käse oder anderes gehandelt unsd so fanden sich dort viele Verkäufer und Käufer. Es fand auch ein geschichtliches Ereignis auf dem Platz statt, nämlich der historische Kölner Weberaufstand der sich im Jahre 1371 dort zu trug.




Der Platz im Wandel

Im Jahre 1580 wurde die Kölner Börse errichtet und sogleich erhielt der Platz eine neue Aufgabe. In den nächsten 150 Jahre war der Heumarkt ein zentraler Ort bzw. Platz für den klassischen Geldhandel in Köln geworden. Doch nicht nur die Wirtschaft entdeckt den Heumarkt für sich, nein auch die Kultur! Im Jahre 1757 fand die erste Theatervorstellung am Heumarkt statt in einem dafür eigens neu gebauten Gebäude. Einen erneuten Bedeutungsschub erhilet der Platz im Jahre 1904 mit der neu gebauten Hauptmarkthalle. Auf dem Platz findet sich auch heute noch eine sehr imposante Statue: es handelt sich um das Reiterstandbild von dem preußischen König Friedrich Wilhelm dem III. , welcher dort eindrucksvoll auf seinem Pferde sitzt. Die Statue wurde im Jahre 1878 eingeweiht und gebührend gefeiert. Weitere Umbauten erfolgten und so war der Heumarkt erneut bis hin in das Jahr 1910 komplett umgestaltet worden. Direkt vor dem Reiterdenkmal befindet sich die Auffahrt zur Deutzer Brücke.


Erneute Verbesserungen

Ende der 90er Jahre wurde der Heumarkt erneut aufgewertet bzw. weiterentwickelt und in sich verbessert. Damit man dem hohen Verkehrsaufkommen gerecht werden konnte, wurde zum Beispiel auch eine Tiefgarage mit ca. 450 Stellplätzen gebaut. Man versuchte natürlich den alten historischen Charakter des Heumarkts weitgehend zu erhalten. Deshalb wurde unter anderem das Kopfsteinpflaster an ganz vielen Stellen wieder erneuert und aufgebaut. Es ist natürlich immer viel los am Heumarkt in Köln, da es so ein zentraler Platz ist. Viele Touristen besuchen die Altstadt von Köln auf der Suche nach Geselligkeit, der kölschen Lebensfreude und dem Kölsch! Dabei kommt natürlich auch jeder einmal an diesem Platz vorbei! Im Sommer ist dort recht viel los. Alle Restaurants verfügen über eine schöne Außengastronomie und auf diesem historischen Platz kommt dann natürlich in den Abendstunden eine wirklich tolle Stimmung auf. Wer Köln erleben will und vielleicht auch Spaß daran hat, unheimlich viele vorbeilaufende Menschen und Touristen zu betrachten, der wird dort bestimmt auf seine Kosten kommen!

Reiterdenkmal Heumarkt
Das Reiterdenkmal am Heumarkt

Die Karte

Damit Sie sich auch direkt zurecht finden und Ihren Weg zum Heumarkt nicht lange suchen müssen, fügen wir eine Karte anbei! Viele Spaß in Köln wünscht Ferienwohnung-Koeln.com!

Ganz nah am Heumarkt schlafen: in unseren Fewos!

Wenn Sie einen wunderbaren Urlaub in Köln verbringen möchten und sich auch gerne den Heumarkt zu Fuß anschauen wollen, dann sollten Sie eine unserer Fewos Köln buchen! Wir liegen mit unseren Unterkünften direkt am Rhein und ganz nah an der Altstadt. Schauen Sie sich einmal unsere Wohnungen an und lassen Sie sich ein unverbindliches und kostenloses Angebot per Email zusenden! Sie werden es nicht bereuen.

Ferienwohnung Köln

Fewo in cologne

Unterkunft Köln