Ferienwohnung Köln präsentiert: Der Westdeutscher Rundfunk in Köln

Der WDR ist eine sogenannte Landesrundfunkanstalt, also eine Anstalt des öffentlichen Rechts, welche sich im Land Nordrhein-Westfalen befindet mit seinem Sitz in der Stadt Köln. Die Geschäftsfelder sind der Hörfunk und das Fernsehen. Der WDR ist eine Landesrundfunkanstalt der ARD und in seiner Struktur eine Sendeanstalt der ARD. Im Bezug auf die Summe aller Beschäftigten ist der WDR sogar der zweitgrößte Sender Europas. Größer ist nur der BBC. Geboren wurde der WDR im Jahre 1956 und entstand durch eine Aufspaltung des NWDR in den heutigen WDR und den NDR.

Die Produktionen des WDR

Es erfolgen Produktionen für das Erste. Für das Erste deutsche Fernsehen liefert der WDR viele Formate wie z.B. die "Sendung mit der Maus", die Sendung "Monitor" oder das "ARD-Morgenmagazin", die Sportschau oder bekannte Daily Soaps wie z.B. Die "Verbotene Liebe" oder die legendäre "Lindenstraße".

WDR Köln

WDR Fernsehprogramm

Das landläufig als drittes Fernsehprogramm bezeichnete WDR Fernsehen resultierte aus einer Zeit in Deutschland, wo ist nur Das Erste und das ZDF als sogenannte Vollprogramme für die Fernsehzuschauer gab. Regionale Fernsehsendungen wurden als sogenannte dritte Programme ausgestrahlt.

Die Hörfunkprogramme des WDR

Der WDR verfügt über eine Vielzahl an Radiosendern und Hörfunk Programmen. Diese wollen wir hier nur kurz einfach auflisten:

  • Ein Jugendsender für eine deutlich junge Zielgruppe im Alter von 14 bis 38 Jahren ist das Hörfunkprogramm 1LIVE
  • WDR 2
  • WDR 3 mit einem hohen Anteil an besonderer Musik wie z.b. Jazzmusik oder klassische Musik
  • WDR 4 programmschwerpunkte sind hier Schlager und Oldies
  • WDR 5 schwerpunkt hier Bildungs und Informationssendungen
  • Cosmo internationales Radio welches in mehr als 10 Sprachen ausgestrahlt wird

Weitere digitale Radiosendungen sind z.B.:

  • 1LIVE Diggi
  • Kira K
  • WDR Info
  • WDR event
  • WDR Vera
  • WDR 1
  • WDR 2 Klassik
  • 1LIVE Kunst
  • WDR im Internet

Alle Programme deutschen Rundfunks werden durch diverse Serviceangebote im Internet ergänzt und auch durch den Videotext zusätzlich begleitet. Der WDR verfügt über eine eigene Internetredaktion, welche entsprechende Sendungen und Radiobeiträge selektiert und aufbereitet.

WDR Köln

WDR Köln

Eigenes Magazin

Vom WDR gibt es sogar ein eigenes Printmagazin. Dieses erscheint jeden Monat und präsentiert die neusten Optionen aus Internetradio und natürlich Fernsehen.

Die Finanzierung des Senders

Der Sender finanziert sich hauptsächlich aus dem relativ unbeliebten Rundfunkbeitrag (GEZ). Der WDR erhält z.B. im Jahre 2010 über eine Milliarde Euro aus den Rundfunkgebühren Erträgen. Zusätzlich verkauft der WDR natürlich auch noch Werbeplätze in Fernsehsendungen oder in Hörfunk Programmen. Diese Aufgabe übernimmt die WDR mediagroup. Im Werbegeschäft erzielt der WDR z.B. im Jahre 2011 eine Summe von ungefähr 36 Millionen Euro. Im Verhältnis zu den Rundfunkgebühren sicherlich Peanuts.

WDR Köln

Kritische Stimmen zum Sender

In den 70er Jahren geriet der WDR in die Kritik, als er von einer Partei in Deutschland als sogenannter "Rotfunk" bezeichnet wurde. Da wurde eine relative Nähe zur SPD nachgesagt. Weiterhin wurde die einseitige Berichterstattung kritisiert. Diese fixierte sich angeblich auf das Ballungsgebiet Nordrhein-Westfalen und das Ruhrgebiet.

Weiterhin gerät der Westdeutsche Rundfunk in die Kritik als der Vorsitzende das Programm Ausschusses sich darüber beklagte, das ist relativ schwer ist eine Programmbeschwerde abzusetzen. Zusätzlich gab es negative Presse durch eine nicht öffentliche Kunstsammlung, die Nebeneinkünfte einzelner Mitarbeiter, und sexuelle Belästigungen im Betrieb, welche nicht entsprechend angegangen worden sind bzw geahndet worden sind.

WDR Köln

Geschichte des WDRs

In den Jahren 1923 bis 1924 war das damalige neues Gebiet mit einer Grundstruktur an Rundfunk Sendern versorgt. Die damaligen Alliierten Truppen verbotene jedoch in den besetzten Gebieten den Bau von Radiosendern. Deshalb wurde der erste Sender im damals nicht besetzten Münster errichtet. Im Juli 1924 wurde der Lorenz Sender installiert. Am 15. September letztlich erfolgte dann auch die Gründung der "Westdeutsche Funkstunde AG". In den folgenden Jahren gab es dann diverse Gesellschaften die installiert bzw gegründet wurden. Im Jahre 1925 endete dann die Besetzung des damaligen Ruhrgebietes und es wurden Rundfunklizenzen in Fülle, an die früheren "Schwarzhörer" vergeben. Zahl der offiziellen Höherer stieg somit rasant.

Geschichte ab dem Jahre 1927

Der grandiose Erfolg führte dazu, dass sich die Westdeutsche Rundfunk AG zwangsläufig nach Westen hin erweitern bzw. öffnen musste. Im Jahre 1926 wurde der Hauptsitz des Senders von Münster nach Köln verlegt. Dies führte im Jahre 1927 letztlich auch zu einer Umbenennung des Senders in die Westdeutsche Rundfunk AG. Der Sitz der Westdeutschen Rundfunk AG war sodann in der Kölner Dagobertstraße 38.

Konrad Adenauer in seiner Funktion als Kölner Oberbürgermeister der lang ist die Sendeanlage nach Köln-Raderthal zu verlagern beziehungsweise sich für deren Installation dort einzusetzen. Es war eine Meisterleistung denn es hatten sich da 94 Orte für die Installation des Senders beworben.

WDR Köln

Der Nationalsozialismus

Im Jahre 1933 dürfen die Nationalsozialisten die Macht in Deutschland. Sofort nutzte der Propagandaminister Joseph Goebbels die vorhandene Rundfunklandschaft und baute diese, zu seinen Gunsten, um. Fast alle Intendanten wurden entlassen. Ebenfalls wurden mindestens 13% aller Mitarbeiter im April 1933 spontan entlassen. Der Programmbeirat wurde kurzfristig aufgelöst um alle Interessen der Nationalsozialisten ungehindert umsetzen zu können. Die "Reichsrundfunkgesellschaft" übernahm die Macht und die Verstaatlichung der "Westdeutschen Rundfunk AG" wurde kurzfristig umgesetzt. In diesem Zuge wurde der Name in “Reichssender Köln” umgewandelt.

Fortan folgten diverse Zusammenlegungen von einzelnen Sendern zu der sogenannten Sender Gruppe West. Einziges Ziel dieser Zusammenlegungen war eine Einsparung von ungefähr vier Millionen Reichsmark. Köln war für die symphonische Musik und die sogenannte körperliche Ertüchtigung zuständig. Lustigerweise wurden sogenannte "Gymnastik Sendungen" über das Radioprogramm ausgestrahlt. Weiterhin wurden sehr viele Sendungen aus dem Programm gestrichen um weiteres Geld zu sparen. Dadurch wurden zahlreiche Autoren Redakteure und Künstler arbeitslos und ein gewaltiger Zorn bereitete sich aus. Um die wütenden Menschen etwas zu besänftigen wurde eine Sonderausschüttung veranlasst, originalton “da mit hunderten von freien Künstlern eine Weihnachtsfreude bereitet werden kann”.

WDR Köln

1936 stand eine Zusammenarbeit zwischen der Staatlichen Hochschule für Musik in Köln und dem damaligen Reichssender Köln. Bereits während des Zweiten Weltkrieges wurde der "Reichssender Köln" aufgelöst. Die ist erfolgte in der Nacht zwischen dem 28. Juni und dem 29. Juni 1943.1948 wurde ein neues Funkhaus in der Kölner Innenstadt errichtet. Es befindet sich sehr nah am Kölner Dom und trug den Namen "Funkhaus Wallrafplatz". Vorstand an dieser Stelle das Hotel Monopol, welches jedoch während des Krieges fast komplett zerstört worden ist. Die Reste des Hotels wurden tatsächlich in das Neubauprojekt mit integriert um der Materialknappheit nach dem Kriege entgegenzuwirken. Durch diese Maßnahme sparte man einen erheblichen Teil der Bausubstanz und somit auch viele Kosten.

In der Bundesrepublik

Nach dem Krieg wurde am 4. Mai 1945 genannte “Radio Hamburg” gestartet. Im weiteren Verlauf entwickelte sich diese Konstruktion zum Nordwestdeutschen Rundfunk. Wie bereits weiter oben erwähnt war der Hauptsender Standort Hamburg.

WDR Köln

Der NWDR

Man startete mit einer relativ übersichtlichen Angebotsstruktur: Der NWDR hatte nämlich nur ein einziges Programm. Im Jahre 1950 wurde das Programm erweitert mit zwei regionalen Hörfunkprogramme. Der NWDR wurde übrigens auch Gründungsmitglied der sogenannten ARD. In diesen Jahren begann der Wiederaufbau des deutschen Fernsehens. In Köln startete man dann im Juni 1952 mit der Eröffnung des Funkhauses Wallrafplatz, welches sich für die Ausstrahlung des Erstens Fernsehprogramms verantwortlich zeigte. Sagenhafte 200 Fernsehzuschauer konnten in der Kölner Region so versorgt werden. Jahre 1955 wurde die Rundfunk Situation in Deutschland neu geregelt. Als Resultat dessen, wurde der NWDR in zwei Teile aufgesplittet. Der NDR war für den Norden Deutschlands zuständig und der Westdeutsche Rundfunk Köln versorgte das Land Nordrhein-Westfalen. Sozusagen war dies die Geburtsstunde des WDR Köln in seiner jetzigen Struktur.

Die Kölner Hörfunkprogramme starten

Im Jahre 1956 ging es dann sogleich auch los mit den Radiosender WDR 1 und WDR 2. In den Folgejahren kam dann auch der Infokanal WDR3 dazu.

Erste Gehversuche des deutschen Fernsehens

In den Jahren 1963 bis 1969 gab es in Köln-Ehrenfeld ein sogenanntes "Farbfernseh Versuchslabor". Dort würde die Einführung des PAL Farbfernsehens für Deutschland. Die ersten Geräte dieser Versuchsreihe kann man sich heute immer noch in der Bergischen Universität Wuppertal anschauen. Dort stehen sie im Rahmen einer Besichtigung für die Öffentlichkeit bereit. Die ARD Sportschau wurde ebenfalls in Köln produiziert und ist den Zuschauern auch heute noch ein Begriff.

Die dritten Fernsehprogramme

Im Jahre 1965 ging es dann auch so gleich los mit den eigenen dritten Fernsehprogrammen. Wir haben bereits weiter oben zu Anfang des Textes darüber berichtet.

Der Videotext

Anfang der 80er Jahre wurde das erste regionale Videotext Angebot gestartet bzw zur Verfügung gestellt. Dabei handelt es sich um eine reine textliche Darstellung von Informationen. Heutzutage können wir darüber schmunzeln.

In den 80er Jahren

1984 ging ein weiteres Radio-Angebot an den Start: Es handelt sich um den sogenannten WDR 4 Sender.

Ausrichtung auf die Jugend

Im Jahre 1995 wurde das Programm des WDR 1 vollkommen neu überdacht. Dies war sozusagen die Geburtsstunde von 1Live. Im Jahre 1999 wurde dann eine internationale Radio Situation installiert, aus welcher dann das sogenannten "Funkhaus Europa" resultiert.

Der WDR und das Internet

Herzlich willkommen in der neuen Welt! Im Jahre 2000 startete die sogenannte Internetoffensive bei unserem beliebten WDR. Das Internet sollte Radioprogramm und das Fernsehprogramm perfekt ergänzen können. Eine Internetredaktion wurde deshalb gegründet. Sogleich startete ein lustiger Kampf um diverse Domainnamen- bzw. Endungen. Der WDR wollte sich die Domains WDR.org, WDR.com und WDR.de unbedingt erkämpfen. Weiterhin begann man im Jahre 2004 mit der Produktion von digitalen und somit hochqualitativen Fernsehe-Angeboten. Bei dem Weltjugendtag im Jahre 2005 startete der WDR eine wahre "Papst Offensive". Mehr als 700 Mitarbeiter waren dabei aktiv!

WDR Köln

WDR Köln

Das Gebäude in Köln

Es ist nicht nur ein Gebäude in Köln, sondern es sind sogar neun Gebäude in der Innenstadt, welche der WDR für seine Zwecke nutzt. Wie bereits oben berichtet startete man mit dem sogenannten Funkhaus Wallrafplatz, welches über die Jahre immer weiter ausgeweitet wurde weitere Adressen sind das “hausrecht Schule” oder z.b. das“haus Berlich” auf der Breite Straße in Köln weitere Häuser sind das WDR archivhaus roller das vierscheibenhaus. Am Appellhofplatz findet sich dann das sogenannte WDR Filmhaus und auch gibt es die WDR Arkaden. Die WDR mediagroup finden Sie in Köln in der Ludwigstraße numero 11.

Diverse Studios

Der WDR verfügt über zahlreiche Produktionsstätten. Neben den Kölner Studios finden sich auch Studios in den Städten Düsseldorf Dortmund Aachen Bielefeld Duisburg Essen Münster Siegen oder auch in Wuppertal. Zahlreiche Büros finden sich unter anderem auch im Kreis so Soest im Hochsauerlandkreis in Minden Krefeld Ahaus Rheine Arnsberg Kleve oder auch in Detmold. Diese Aufzählung ist nicht vollständig. Natürlich verfügt ein so großer Sender auch über sogenannte auslandsstudios. Diese finden sich unter anderem in den Städten Warschau Amman Moskau New York Paris Washington oder in Brüssel.

Die eigenen Orchester

Der WDR verfügt nicht nur über Sendestationen und Produktionsstätten, nein er hat auch vier wunderbare Orchester im Angebot. Dabei handelt es sich um in WDR Rundfunkchor, das beliebte WDR Funkhausorchester, das WDR Sinfonieorchester Köln oder die beliebte Bigband Köln.

WDR Köln

Diverse Beteiligungen

Der WDR hat sich an zahlreichen anderen Sendern oder Firmen beteiligt. Hier ist die Aufzählung wieder nicht abschließend sondern soll nur eine Gruppe groben Überblick anbieten. Unter anderem ist da WDR beteiligt an der Deutschen Presse-Agentur in Hamburg, der KölnMusik GmbH, den Sender Arte Deutschland TV, der ARD und ZDF Medienakademie, der Sportrechte und Marketing-Agentur mit Sitz in München, dem europäischen Zentrum für Medienkompetenz in Marl, im Deutschen Fernsehpreis Köln, der Civis Medienstiftung GmbH mit Sitz in Köln, dem Radio NRW aus Oberhausen, dem Adolf Grimme Institut für Medien und Bildung und Kultur mit Sitz in Marl und natürlich auch der WDR Media Group mit Sitz in Köln welche für die Vermarktung von Werbeflächen jeglicher Art zuständig ist.

Unterkünfte in der Innenstadt von Köln!

Sie wollen zu Fuß zum Dom? Sie wollen zu Fuß zur Messe? Dann buchen Sie unsere Ferienwohnung Köln, dann können Sie den Kölner Dom bequem zu Fuß erreichen! Überqueren Sie den Rhein einfach über die Deutzer Brücke und flanieren Sie durch die Altstadt. In ca. 14 Minuten haben Sie die Kathedrale erreicht! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Ferienwohnung Köln

Fewo in cologne

Unterkunft Köln

Fewo Nummer 1

Fewo Nummer 2

Fewo Nummer 3